Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Schönes Gefühl, wenn die Prüfungen geschafft sind und das Büffeln ein Ende hat. Doch nun tauchen Fragen auf, für die die Antwort nicht in Lehrbüchern steht. Foto: pixabay

Endlich hat das Büffeln für die Prüfungen ein Ende! Aber was nun? Für viele Abiturienten stellt sich jetzt genau diese Frage. Bis 15. Juli läuft an den meisten Unis die Bewerbungsfrist fürs Studium. Aber will man überhaupt studieren oder lieber ein Jahr keine Lehrbücher sehen, reisen, Geld verdienen oder doch eine Lehre machen? Und gibt es einen Studienplatz in der Nähe, sodass man sich jeden Tag um das Pferd kümmern oder auf dem Hof helfen kann? Fragen über Fragen.

Wenn es dir genauso geht, bist du keine Ausnahme. Zu diesem Zeitpunkt haben die wenigsten Menschen darüber nachgedacht, was sie wollen oder eine Vorstellung, in welchem Beruf sie richtig wären. Und dann kommt auf einmal der Zeitpunkt der Entscheidung, begleitet von tonnenweise Ratschlägen: "Studier dies, studier das", "Geh keine Risiken ein, wie sieht das denn im Lebenslauf aus", "Die Konkurrenz ist groß", "Keiner wartet auf dich".

Wie aber findet man raus, was man eigentlich selbst will, was zu einem passt? Schwierige Frage. Und dann kommt noch so ein Jemand und spricht Sätze wie: "Heute gibt es keine klaren Karrierewege mehr. Der beste Weg ist der eigene." Na, klasse!

Den kompletten Beitrag lest ihr in der Bauernblattausgabe 25/2018 unter der Rubrik "Schättruum" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.