Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Das hat es in Holstein noch nie gegeben: Sowohl der Siegerhengst (li.) als auch der Reservesieger stammen aus der Zucht von Manfred von Allwörden (li.), der mit seinem Teamchef Ivan Ivanov feierte. Foto: Janne Bugtrup

Die Kör- und Auktionstage waren wieder das Highlight im Kalender der Holsteiner Züchter. Doch einer wird diese drei Tage in den Holstenhallen wohl nie vergessen: Manfred von Allwörden. Der Züchter aus Grönwohld, Kreis Stormarn, stellte neun Hengste vor, darunter waren der Sieger und der Reservesieger.

Neun Hengste für die Körung qualifiziert, davon sechs aus der eigenen Zucht - das ist schon eine Leistung für sich! Wenn dann auch noch fünf davon gekört werden und darunter der Sieger- und der Reservesieger sind, kann man von einem riesigen Erfolg sprechen. "So was hat Holstein noch nie erlebt", fasste Auktionator Hendrik Schulze Rückamp denn auch zusammen. Und auch Manfred von Allwörden war überwältigt: "Es war so ein unglaublich schöner Tag. Das ganze Team hat sich gefreut. Ich bin so stolz darauf, was alle geleistet haben."

Mit 14 Hengsten war der Züchter zur Vorauswahl angetreten, und auch dieses Ergebnis war schon "überwältigend. Ich hätte nie erwartet, dass neun Hengste genommen werden. So eine Vermutung wäre ja auch vermessen." Umso größer war die Freude schon vor der Körung.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 45/2019 unter der Rubrik "Pferd & Reiter" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.