Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Sönke Hauschild. Foto: archiv

Flugverzicht spart mehr Kohlendioxid als Fleischverzicht. Foto: pixabay

Kära Greta, Du setzt Dich weltweit für den Klimaschutz ein – was wir gut finden. Du machst selbst ernst damit und fährst lieber Zug, statt zu fliegen. Bald ist Ferienzeit. Dann beginnt die Zeit der echten Demos: Wer fliegt in den Urlaub? Wer fährt Zug? Der Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke wurde vor Kurzem kritisiert. Was meinst Du: Passt es zusammen, gegen den massenhaften Verbrauch an Coffee-to-go-Bechern zu lamentieren, aber selbst zwischen München und Kalifornien zu pendeln? Unser Umweltbundesamt erklärt es damit, dass die meist gut gebildeten Klimasünder den CO2-Ausstoß ihrer Fernreisen unterschätzten. Dafür kaufen sie Bio, essen weniger Fleisch und fahren in der Stadt Fahrrad. Wir finden, das passt nicht. Denn ein Flug nach Mallorca pustet mehr als doppelt so viele Klimagase raus wie der Fleischverzehr eines ganzen Jahres! Wusstest Du das? Die gut gebildeten Vielflieger wissen das offenbar nicht.

Du liebst Dein Land, sonst würdest Du nicht demonstrieren. Doch das Flugzeug pflegt keine Landschaft oder Artenvielfalt wie die Kuh auf der Weide. Bei uns ist die Kuh sogar für den Urlaub wichtiger als das Flugzeug! Wir schlagen Dir deshalb eine Klimaschutzmaßnahme vor: Bauernhof statt Balearen! In Schweden gibt es klasse Bauernhöfe, so wie bei uns. Das weißt Du sicher. Aber ist es Deinen Eltern klar? Einen Ferienhof gibt es fast überall, also auch nebenan. Klimaschutz geht nicht besser! Kannst Du das auch denen sagen, die immer auf uns Bauern schimpfen? Vielleicht hören sie ja auf Dich ...

Ach, noch etwas: 1 t CO2 darf ein Deutscher pro Jahr ausstoßen, soll die Erderwärmung unter 2 K bleiben. Das wird in Schweden ähnlich sein. 11 t sind es derzeit – im Schnitt. Besonders klimafreundlich leben übrigens die Hartz-IV-Bezieher – weil sie kein Geld haben. Das ist doch schräg, oder? Aber wie kommen wir da hin? Nun wird den Geringverdienern geraten, dem Klima zuliebe auf Fleisch zu verzichten. Eine seltsame Sichtweise. Die französischen Gelbwesten-Demos zeigen, dass die Klimafrage in Konkurrenz zur sozialen Frage tritt. Was ist wichtiger? Oder wie kann beides gehen?

Gleichzeitig leben gebildete und finanzstarke Klimasünder wie Hannes Jaenicke eine ablassorientierte, aber verzichtsfreie Klimamoral. Er fliegt und lässt dafür Bäume pflanzen. Weißt Du, was Papst Franziskus dazu sagt? Mit dieser Logik könnten auch Rüstungskonzerne Krankenhäuser für jene Kinder einrichten, die ihren Bomben zum Opfer fielen. Wir meinen: Wer's zahlt, wird nicht selig! Der Kampf gegen den Klimawandel beweist sich im Tun, nicht im Fingerzeigen. Wer es ernst meint, der lässt den Geringverdienern das Schnitzel und verzichtet selber auf Spaßflugreisen. Fleisch statt Fliegen: Das würde doch echt was bringen!

Du forderst eine Art "Gutes-Klima-Gesetz". Aber brauchen wir nicht vorher eine "Ich-kann-es-mir-leisten-Politik"? Wir stellen uns die Frage: Wie sieht das Konzept für eine Wirtschaft aus, die nachhaltig ist und zugleich unseren Lebensstandard sichert? Was ist Deine Idee? Lass uns darüber reden – und nicht dabei stehen bleiben! Wir sagen aber gleich: Wir halten nichts von Panik, aber viel von Teamanstrengungen. Dann darf Team aber nicht die Abkürzung sein von "Toll, ein anderer macht's"! Einen schönen Urlaub wünschen wir Dir!

Med vänliga hälsningar

Sönke Hauschild

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.