Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

An Stellwänden wurden Ziele und Ideen für das Jahr 2019 gesammelt. Foto: Lars Kuhlmann

Zwei Wochen nach den Wahlen trafen sich der neugewählte Vorstand, der Geschäftsführer und die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle auf dem Gut Friederikenhof in der Gemeinde Wangels in Ostholstein, um dort die Aufgaben für das kommende Jahr zu verteilen.

Ziel dieses Wochenendes war es, dass alle aus dem Landesvorstand (Lavo) als auch der Geschäftsstelle (GS) strukturiert, orientiert und voller Elan in das folgende Landjugendjahr einsteigen. Dabei mussten viele Dinge besprochen werden, zum Beispiel die Kreisbetreuung, die angebotenen Seminare und viele andere Projekte, die im Jubiläumsjahr des Bundes der Deutscher Landjugend (BDL) anstehen.

Damit das künftige Jahr auch ein erfolgreiches und zufriedenstellendes wird, wurden die Erwartungen und Aufgaben des Bundesvorstands, der Kreise und des Landesvorstands diskutiert, um den Informationsfluss von der Bundesebene in die Ortsgruppen reibungslos gewährleisten zu können. An der Kommunikation zwischen dem Lavo und der GS sowie an dem Zusammenhalt des Teams wurde gearbeitet, um so als Verband nach innen und außen als eine gut funktionierende Einheit zu agieren und die Landjugend entsprechend gut zu präsentieren.

Apropos präsentieren, an der Öffentlichkeitsarbeit wurde auch gefeilt, da bei vielen Menschen immer noch das Klischee der saufenden Jugend auf dem Land existiert. So wurde stark gegrübelt, wie man dieses Image loswird, denn Landjugend ist viel mehr als die Jugend am Flaschenhals.

Stolz kann der Verband auch sagen, dass ihm ab sofort eine Mediatorin und Konfliktmanagerin zur Seite steht, da die Landesbildungsreferentin Kira Hanisch erfolgreich eine solche Ausbildung abgeschlossen hat. Über ihre neu errungenen Fähigkeiten wurden ebenfalls alle aufgeklärt.

Das wohl Schönste, aber auch Wichtigste der Tagung war die Kennenlernrunde, damit auch Neueinsteiger sich wohl und herzlich aufgenommen fühlen, denn auf ein freundschaftliches und vertrautes Verhältnis wird viel Wert gelegt. Dies geschah nach dem gemeinsamen Abendbrot, wo man sich in gemütlicher, familiärer Atmosphäre zusammensetzte.

Den kompletten Beitrag findet Ihr in der Bauernblattausgabe 50/2018 unter der Rubrik "Landjugend" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.