Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Unter den Augen vieler Abgeordneter (zum Beispiel Sandra Redmann, SPD, Mitte) und Landjugendlicher zogen Landtagspräsident Klaus Schlie und Vizepräsidentin Annabell Krämer die Erntekrone nach oben. Foto: Lars Kuhlmann

Der Kreislandjugendverband (KLV) Ostholstein überreichte in diesem Jahr traditionell die Erntekrone dem schleswig-holsteinischen Landtag. Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) ließ es sich nicht entgehen, sie persönlich entgegenzunehmen. Gemeinsam zogen Landjugendliche, Landtagspräsident und Vizepräsidentin Annabell Krämer (FDP) unter den Augen vieler Abgeordneter die schön gebundene Krone nach oben.

Bevor es zur Übergabe kam, hatten die Landjugendlichen die Möglichkeit, die Plenarsitzung des Landtages von der Besuchertribüne aus zu verfolgen. Im Anschluss an die Erntekronenübergabe fand im Casino des Landtages ein reger Austausch zwischen Landjugendlichen und Politikern statt.

Den Startschuss für die Diskussion lieferten die Landjugendlichen Anneke und Hannes Bumann mit ihrem Impulsvortrag zum Thema "Wie finden Tourismus und Landwirtschaft Platz im Kreis Ostholstein?". Sie zeigten auf, dass sich landwirtschaftliche Bauprojekte heutzutage gerade in der Küstenregion oftmals dem Tourismus unterordnen müssen. Somit wird zum Beispiel der Bau eines Güllebehälters einigen Landwirten aus diesem Grund verwehrt. Auf der anderen Seite prägt die Landwirtschaft zum Beispiel mit den schönen Rapsfeldern die Landschaft und bietet den Touristen damit einen Anreiz, im Norden Urlaub zu machen.

An den Vortrag anschließend wurde darüber debattiert, ob der Tourismus Arbeitsplätze schaffe oder eher weitere Möglichkeiten der Entwicklung verhindere. Viele Landjugendliche sehen für junge Leute in der Ostseenähe nur die Möglichkeit, eine Ausbildung in der Gastronomie oder im Hotelgewerbe zu machen. Abgeordnete entgegneten, dass der Tourismus viele Jobs im vor- und nachgelagerten Bereich biete.

Den kompletten Beitrag findest Du in der Bauernblattausgabe 40/2019 unter der Rubrik "Landjugend" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.