Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Carolin Friedrichsen am Glant's Causeway.

Besichtigung eines nordirischen Milchviehbetriebs. Fotos: Carolin Friedrichsen

"It's a good crack!" ist eine nord­irische Redewendung, die aussagt, dass sich etwas gelohnt hat. Landjugendmitglieder aus Deutschland, Österreich und Finnland haben dieses Jahr die Chance wahrgenommen, Nord­irland auf ganz besondere Weise kennenzulernen. Carolin Friedrichsen aus Bergfeld von der LJG Neustadt/Holstein war dabei. Hier ist ihr Bericht.

Während der drei Wochen wurde ich von drei Gastfamilien mit landwirtschaftlichen Betrieben willkommen geheißen. Dies ermöglichte mir Einblicke in verschiedene Young Farmers' Clubs, wie die Landjugendgruppen dort heißen. Landjugendmitglieder nahmen uns an die Hand, um uns ihre Heimat nahezubringen.

Im Alter von zwölf Jahren tritt anscheinend ein Großteil der Landbevölkerung in die Young Farmers' Clubs ein. Die Mitglieder behaupten sich als Einzelne in Disziplinen wie Backen, Diskutieren und Überzeugen vor Publikum oder dem Erproben als Wettbewerbsrichter von Nutztieren sowie im Team bei Jive-Tanz, Rugby oder Cricket. Wir nahmen während unseres Aufenthalts an Tag-Rugby und Golf teil. Außerdem testeten wir unser Können als Wettbewerbsrichter von Milchkühen und Schafen.

Mit dem Wechsel der Stationen gingen auch immer wieder neue Ausblicke auf die Landschaft in einem Land, welches wie von einem samtgrünen Teppich überzogen ist, einher. Spaziergänge am Strand von Portrush, Wandertouren beim Giant's Causeway und in dem rauen Gebirge Mourne Mountains gehörten dazu. Auch die Höhlen namens Marble Arch erkundeten wir.

In einer Burg gingen wir den Wikingern auf die Spur, und in einem Freilichtmuseum wurden uns die Beweggründe irischer Emigranten nach Amerika vor Augen geführt. Außerdem betrachteten wir in einer Galerie zeitgenössische Kunst und besuchten das beeindruckende Titanic Museum in der Hauptstadt Belfast. Zudem besichtigten wir Schlösser wie die imposante Residenz des britischen Königshauses Hillsborough.

Den kompletten Beitrag findest Du in der Bauernblattausgabe 32/2019 unter der Rubrik "Landjugend" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.