Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Netzwerken bei Stockbrot: Nach ihrem Vortrag saß Referentin Kathrin Rehders mit Julia Stoltenberg, Lena Sye und Geraldine Höper (v. li.) am Feuer. Foto: Astrid Jabs

Sie stehen mitten im Leben, sind Agrarbetriebswirtin, promovierte Historikerin, tiermedizinische Fachangestellte, Einzelhandelskauffrau, Mütter und als junge Frauen vom Land die Gesichter der Jungen LandFrauen des Kreises Plön: Katrin Leineweber, Sandra Plaug, Franziska Stade und Jasmin Untiedt hatten 80 Stühle in der Turnhalle der alten Schule in Krokau aufgestellt, um über ihre Projektgruppe zu informieren. 50 Interessierte hatten sich angemeldet, am Ende waren fast alle Plätze besetzt.

Der Kreis Plön ist der siebente Kreisverband Schleswig-Holsteins, der sich daranmacht, eine Untergruppe für junge Frauen ab 25 Jahren aufzubauen. Eine Idee, die viele begeistert: "Das ist einfach super!", meinte Geraldine Höper aus Martensrade: Die 33-Jährige war wie viele der Anwesenden Mitglied der Landjugend: "Als das dann vorbei war, tat sich ein Loch auf. Jetzt endlich kommt genau das, was ich immer gewollt habe", schwärmte sie. Tatsächlich stehen die Jungen LandFrauen für den Brückenschlag zwischen den Generationen. Und mit Kathrin Rehders lieferte eine junge Frau die Argumente für das Vorhaben, die aus eigenem Erleben genau wusste, wovon sie sprach. Die 27-Jährige war selbst in der Landjugend aktiv und kennt als Bildungsreferentin des LandFrauenverbandes Schleswig-Holstein die Aktivitäten der Ortsvereine genau.

In Krokau räumte sie gewitzt und charmant mit den gängigen Klischees über die LandFrauen auf. Nur Bäuerinnen? Von wegen: Alle Berufsgruppen tummeln sich unter dem Dach der LandFrauenvereine. Und es wird auch nicht nur gebacken. Bildung, Veranstaltungen und Ausflüge machen den Großteil der Angebote aus. Und wer wirklich noch geglaubt hatte, altmodisch und traditionell seien die passenden Attribute für die Frauen vom Land, der wurde eines Besseren belehrt: "LandFrauen bringen sich in gesellschaftliche Diskussionen ein", legte Kathrin Rehders dar. Dazu lieferten die Vertreterinnen der Ortsvereine mit Equal Pay oder Boys' Day passende Stichworte. Lust auf inspirierende Begegnungen mit anderen Frauen weckte Claudia Jürgensen: "Ich bin seit 23 Jahren LandFrau und wünsche euch so viel schöne Erlebnisse, wie ich sie hatte und habe. Man lernt tolle Frauen kennen", betonte die Vizepräsidentin des Landesverbandes.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 16/2019 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.