Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Helga Hauschildt aus Mühbrook hat den ersten Preis des Bauernblattwettbewerbes – eine mehrtägige kulinarische Reise nach Dresden – gewonnen. Foto: Kathrin Iselt-Segert

Der Rezeptwettbewerb des Bauernblattes hatte im vergangenen Jahr das Thema: Snacks für unterwegs. Wir haben die Gewinnerin des ersten Preises, Helga Hauschildt, in ihrer Küche besucht und durften ihr beim Zubereiten des Gewinnerrezeptes „Dicke Eierkuchen“ über die Schulter schauen.

„Das war hier früher mal eine richtige Bauernküche. Mit einem Durchgang direkt bis in die Diele“, zeigt Helga Hauschildt ihre Wirkungsstätte. „Wir haben sie ein bisschen verkleinert, um weniger Türen zu haben.“ Groß genug ist die Küche immer noch, in der sie kocht, backt und vor allem immer Neues ausprobiert. Die Landwirtschaft, die einst zu diesem Bauernhaus gehörte, wird von der Familie schon lange nicht mehr betrieben und die drei Töchter sind erwachsen. Da muss die Küche nicht mehr ganz so groß sein. Doch gekocht wird hier immer noch. Nur eben in etwas kleineren Portionen.

Helga Hauschildt sammelt Rezepte und gibt sie auch gerne weiter. „Ich habe noch mein altes Kochbuch, das ich damals in der Hauswirtschaftsschule angefangen habe“, erzählt sie und holt das sorgfältig handschriftlich geführte Werk hervor. Hier hat sie sich schon als junges Mädchen alles notiert, was ihr geschmeckt hat. Das Rezept, das Helga Hauschildt dieses Jahr für den Rezeptwettbewerb eingereicht hat, kann sie aber auswendig.

„Dicke Eierkuchen nach Oma Haale“ ist Helga Hauschildts Tipp, um unterwegs oder auch mal auf einer Party eine Menge Leute lecker satt zu bekommen. „Ich bin auf einem Hof in Haale aufgewachsen. Meine Mutter musste dort für viele Leute kochen und Eier waren immer im Haus“, erzählt Helga Hauschildt. Heute backt sie für das Bauernblatt zwei Varianten dieses reichhaltigen Gerichts. Eine mit geräuchertem Fisch und eine mit Speck und Frühlingszwiebeln. Noch während sie den Speck anbrät und die Frühlingszwiebeln in kleine Stückchen hackt, stecken die ersten hungrigen Familienmitglieder ihre Nase in die Küche. Enkelin Lotta und Helgas Mann wollen nur mal schauen, wie weit die Eierkuchen schon sind. Dass genug für alle da sein wird, ist auf jeden Fall sicher.

Doch Helga Hauschildt lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Langsam lässt sie den durchwachsenen Speck in der alten gusseisernen Pfanne aus und gibt dann die geschnittenen Frühlingszwiebeln dazu. „Wir hatten früher auch Schweine und da hat meine Mutter diesen dicken, weißen Speck genommen“, erzählt Helga. Acht Eier für die kleine Auflaufform und zehn für die große schlägt sie auf. Heute gibt es die Sonntagsvariante des leckeren Eierkuchens. 

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 3/2019 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.