Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Dagmar Martensen fährt leidenschaftlich gern Fahrrad, aber selten zusammen mit ihrem Sohn Lars. Das Tempo des Triathleten wäre für die E-Bikerin höchstens im Turboprogramm zu erreichen. Foto: Kathrin Iselt-Segert

Morgens gibt es eine Tasse Kaffee, Frühstück mit Joghurt, Früchten, Nüssen und Haferflocken erst um 10 Uhr bei der Arbeit. Foto: pixabay

Dagmar Martensen aus Fahrenkrug wollte eigentlich nur abnehmen. Das war vor drei Jahren. Dass sie inzwischen fast 20 kg weniger wiegt, tut ihr gut. Viel wichtiger ist der 53-Jährigen aber inzwischen, dass sie sich gesund und ausgewogen ernährt. Dabei hat ihr die bekannte Ernährungsmedizinerin Doc Fleck geholfen. Auch dabei, dass kein Stress in der Familie entsteht, obwohl ihre zwei großen Söhne (24 und 22) vegetarisch beziehungsweise vegan leben, ihr Mann und ihr Jüngster (18) gern Fleisch essen, sie zum Frühstück nur eine Tasse Kaffee trinkt und ihr Mann am Morgen nie aus dem Haus gehen würde, ohne etwas zu essen.

Wir treffen uns an einem Sommernachmittag auf der Terrasse mit Blick auf den großen Garten. Dagmar Martensen schenkt kühles Zitronenwasser ein. Hinter üppigen Blumenbeeten und der Wiese mit dem Walnussbaum liegt der große Nutzgarten; das Hobby ihres Mannes. Da stecke immer noch das Gen des Landwirtes in ihm, weiß seine Frau. Die Eltern von Volker Martensen gaben den Hof zwar schon ab, als er noch Kind war, die Leidenschaft, etwas anzubauen und zu ernten, ist geblieben. Und so hegt und pflegt der Tischlermeister nun in seiner Freizeit Kartoffelreihen, Bohnen, Erbsen, Möhren, Erdbeeren und Rhabarber. Auch das Bauernblatt-Abo habe er immer behalten, sagt seine Frau mit einem Schmunzeln. Dadurch sei sie im vergangenen Herbst zu einem ganz besonderen Ereignis gekommen.

Kein Scherz

Der KreisLandFrauenverband Segeberg hatte Anne Fleck von den NDR-Ernährungs-Docs nach Wahl­stedt eingeladen. "Ich hab erst gedacht, mein Mann macht einen Scherz, als er sagte, dass Doc Fleck in unseren Nachbarort kommt. Aber es war tatsächlich so. Ich war natürlich begeistert, was die LandFrauen da auf die Beine stellten, und bin mit einer Arbeitskollegin hin", erinnert sich Dagmar Martensen.

Blick in den Spiegel

Anne Fleck persönlich zu treffen, war für sie ein besonderes Erlebnis: Angeregt durch die "Ernährungs-Docs" hatte sie beschlossen: "Jetzt wird abgespeckt!" Die lebenslustige Fahrenkrugerin nennt die Dinge gern beim Namen. Gut gemeinte Sprüche in der Frauenrunde wie "Nun nimm doch noch ein Stückchen Kuchen, du bist doch gar nicht dick", seien ihr oft begegnet. Da sie aber ihr Spiegelbild kannte und sich wieder wohler fühlen wollte, kaufte sie sich schließlich das Buch "Schlank und gesund" von Anne Fleck (siehe zweite Umschlagseite) und beschloss: "Das mach ich jetzt!" Es gebe sicher gefühlt 5.000 andere Bücher, Apps und Zeitschriften, räumt sie ein, "aber ich wollte mich nicht beirren lassen und bei diesem Weg bleiben. "Und es hat funktioniert", sagt die 53-Jährige mit einem fröhlichen Lachen. Sie habe keine Waage im Haus. Dass sie innerhalb eines Jahres fast 20 Kilogramm abgenommen hatte, sagte ihr der Hausarzt. Gemerkt habe sie das natürlich schon viel früher: "an meiner Beweglichkeit und daran, dass ich in meinem Kleiderschrank wieder ,einkaufen' konnte, weil viele Sachen wieder passten", erinnert sich die Diplom-Kauffrau. Kombiniert habe sie die gesunde Ernährung zudem mit regelmäßigem Schwimmen und Gerätetraining im Gesundheitszentrum.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 32/2019 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.