Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Es muss nicht Biikebrennen am Strand sein: Auch in Hassmoor bei Westensee ist das Weihnachtsbaumverbrennen im Januar immer ein geselliges Ereignis für das ganze Dorf. Foto: Tonio Keller

Biikebrennen ist ein beliebtes traditionelles Ereignis am Strand von Nordfriesland, aber auch im Binnenland von Schleswig-Holstein feiert man gerne mit Feuer. Ein willkommener Anlass dafür ist das gemeinschaftliche Verbrennen der Weihnachtsbäume im Januar.

An vielen Orten werden die ausgedienten und abgeschmückten Weihnachtsbäume gesammelt – sei es von der Gemeinde oder von der örtlichen Landjugendgruppe. In Hassmoor bei Westensee ist zu diesem Ereignis das ganze Dorf eingeladen. Die Familien bringen ihre Weihnachtsbäume mit – allein das ist schon ein Ereignis, vor allem für die Lütten, die gerne beim Schleppen helfen – und legen sie zunächst auf einen Haufen. Im brennenden Feuer werden sie dann nach und nach von erfahrenen Erwachsenen platziert.

Dazu gibt es gegrillte Würstchen, Salate und Getränke – und reichlich Klönschnack. Da ließ es sich auch Bürgermeister Eggert Voß nicht nehmen, mit Familie samt Tannenbaum zu erscheinen. Natürlich müssen solche Ereignisse vorher bei der örtlichen Feuerwehr angemeldet werden, die dann für einen ordnungsgemäßen Brandschutz sorgt.

Ja, Feuer kann die Menschen verbinden. Nicht umsonst ist es unter den vier Elementen auch das Symbol für den Geist.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.