Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hingucker der besonderen Art: die büscheligen Blütenstände der Knäuel-Glockenblume. Foto: Karin Stern

Die bildschönen Blüten der Glockenblumen bereichern mit weißem, blauem oder violettem Flor den sommerlichen Garten. In der großen Campanula-Familie finden wir neben robusten Stauden auch ein- und zweijährige Varianten. Wegen der unterschiedlichen Herkünfte aus Hochgebirge, Wald und Wiese lassen sich die grazilen Schönheiten sehr vielseitig im Garten einsetzen.

Nicht nur im Hinblick auf die Standortvorlieben zeigen Glockenblumen ein breites Spektrum, auch Wuchsverhalten und Größe präsentieren sich variabel. Die niedrigsten Arten wie die Karpaten-Glockenblume (Campanula carpatica) oder die Zwerg-Glockenblume (Campanula cochleariifolia) bilden hübsche Polster, während sich hohe Arten wie die Dolden-Glockenblume (Campanula lactiflora) elegant bis in 1 m Höhe strecken. Einige leicht zu kontrollierende Arten eignen sich perfekt für das klassische Staudenbeet. Andere haben einen weniger geordneten Wuchs und empfehlen sich eher für naturnahe Gärten.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 23/2018 unter der Rubrik "Garten" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.