Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Elektromobilität ist erneut einer der großen Schwerpunkte der New Energy Husum. Foto: Iris Jaeger

Die Messe New Energy Husum öffnet am Donnerstag, 15. März, ihre Türen und lädt dazu ein, vier Tage lang das Schaufenster der Erneuerbaren Energien praxisnah zu erleben. Die innovativen Aussteller der New Energy Husum zeigen anschaulich, wie jeder Einzelne – ob Privathaushalt oder Gewerbebetrieb – die Erneuerbaren Energien effektiv nutzen und damit zu einer neuen, ganzheitlichen Energieversorgung beitragen kann.

Mit zahlreichen Beratungsangeboten und Beispielen aus der Praxis wird der jeweils aktuelle Stand in den Bereichen Energiespeicherung, Bauen/ Sanieren/ Modernisieren sowie Klimatechnik vorgestellt. Auch der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck (Grüne) wird dabei sein. Er besucht die New Energy Husum zum Messeauftakt am Donnerstag.

Eine besonders große Rolle spielt erneut die Elektromobilität auf der Messe. Zahlreiche Anbieter aktueller Elektrofahrzeuge laden zum Testfahren auf dem großen Außengelände vor Ort ein.

Wie ein Komplettumbau der Energieversorgung möglich werden kann – von einzelnen Anlagen bis hin zu Null- oder Plusenergiehäusern, von Quartierslösungen in Stadtteilen oder Dörfern bis hin zu Erneuerbare-Energien-Projekten in ganzen Regionen – darüber informiert der Branchenverband watt_2.0 auf seinem großen Gemeinschaftsstand und insbesondere in seinem Fachforum, das zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden sowohl an Fachbesucher als auch am Wochenende an Endverbrauer richtet. Wichtige Energiethemen sind dort in besonderen Formaten zu Wasserstoff, Energierecht und Akzeptanz durch Dialog vorgesehen.

Das Gelingen der Energie-, Wärme- und Verkehrswende braucht die Mitwirkung vieler Akteure: Wirtschaft, Politik, Verwaltungen genauso wie Energieversorger, Ingenieurbüros, Handwerk, Klima- und Sanierungsmanager, Wohnungsbaugesellschaften – und engagierte Bürger! Jeder kann etwas tun: Ökostrom nutzen, Solarmodule aufs Dach schrauben, sich an Mieterstrom beteiligen, das Auto mit anderen teilen, Bürgerenergieprojekte unterstützen, Energiegenosse werden, den Bankberater fragen ,welche Förderprogramme möglich sind. Die Energiewende ist längst zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe geworden, und sie beginnt im Kopf. Die Sensibilisierung und Motivation für ein klimabewusstes Verhalten ist daher auch ein Kommunikationsauftrag.

Die New Energy Husum bietet in diesem Jahr erstmals eine "Energieroute für Nachwuchsforscher" an, die Schüler sowie Kinder und Jugendliche zu ausgesuchten Ständen auf der Messe führt und den im Unterricht durchgenommenen Stoff unterstützt. Außerdem gibt es für Jobsuchende, Schüler und Studenten eine extra gekennzeichnete "Jobroute" und eine "Jobwall" für Grüne Berufe.

Zudem wurde ein Fotowettbewerb im Rahmen der New Energy Husum veranstaltet. Unter dem Motto "Zukunft gestalten" wurden bis Anfang März Fotografen gesucht, die sich kreativ und künstlerisch den Themen "Erneuerbare Energien" und "Nachhaltiges Leben" widmeten. Alle eingereichten Fotos werden auf Facebook hochgeladen und können dort angeschaut und gelikt werden. Die besten Fotos aus diesem Voting werden durch eine hochkarätige Jury ausgewählt und auf der New Energy Husum 2018 mit tollen Preisen belohnt. Als erster Preis winkt ein BMW i3, der von Autohaus Albert Bauer für ein Wochenende zum Probefahren zur Verfügung gestellt wird.

Zwei große Trucks im Außengelände runden das Informationsangebot ab: Unter dem Motto "Unterwegs für Deutschlands digitale Zukunft" stellt das Infomobil des Breitbandbüros des Bundes aus, und mit seinem Energiesparmobil informiert SHeff Z über Stromsparen und Smart Home in Schleswig-Holstein.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.