Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gerade dieses Jahr konnten die Bestände aufgrund von Trockenheit ihr Ertragspotenzial oft nicht abrufen. Foto: Dr. Helge Stephan

Hafer ist als Sommerung aus pflanzenbaulicher Sicht eine interessante Kultur. Aufgrund der schlechten Herbstbestellung war der Anbauumfang der Sommerungen im vergangenen Jahr ausgeweitet worden, sodass zur Ernte 2018 rund 15.800 ha Hafer angebaut wurden (2017: 7.200 ha).

Bislang ist Hafer vom Anbauumfang her eine eher kleine Kultur, weswegen die Landessortenversuche nur an wenigen Kammerversuchsstandorten stehen. In Schleswig-Holstein sind für Sommerhafer zwei überregionale Anbaugebiete von Bedeutung: die Sandstandorte Nordwest und die Marsch/lehmigen Standorte Nordwest. Innerhalb dieser Anbaugebiete liegen Versuchsstandorte der beteiligten Landwirtschaftskammern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Der Absolutertrag lag im Mittel über die Standorte bei 45,6 dt/ha.

Den kompletten Beitrag mit allen Ergebnissen der Landessortenversuche finden Sie in der Bauernblattausgabe 8/2019 unter der Rubrik "Betriebsführung" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.