Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Politik will ihr Engagement im Waldbau erhöhen. Foto: pixabay

Angesichts der Schäden in den deutschen Wäldern haben die auch für den Forst zuständigen Landwirtschaftsminister von CDU und CSU den Bund aufgefordert, in den nächsten vier Jahren den Ländern 800 Mio. € als Hilfen zur Verfügung zu stellen.

Die Ressortchefs aus Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen einigten sich auf einen Masterplan für Deutschlands Wälder, die Moritzburger Erklärung. Dieses Papier wurde auch von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) angenommen.

Die eingeforderten Mittel sollten nach Ansicht der Minister den Ländern für akute, aber auch langfristige Maßnahmen zum Erhalt des Waldes zur Verfügung gestellt werden. Der Masterplan umfasst Vorschläge zu den sechs Themenkomplexen "Klimaschutz durch nachhaltige Waldbewirtschaftung", "Schadensbeseitigung, Walderhalt und klimaangepasster Waldumbau", "Waldbrandbekämpfung", "Angewandte Forschung", "Holzverwendung und Innovation" sowie "Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung".

Die Ressortchefs betonen in ihrer Erklärung, dass die Beseitigung der aktuellen Waldschäden und die notwendige Wiederaufforstung gesamtgesellschaftliche Aufgabe seien. Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) forderte, den ohnehin laufenden Waldumbau noch mehr als bisher auf das sich ändernde Klima auszurichten. Dabei sei man auch auf eine intensive Forschung angewiesen; nur so könne dem Wald aus der Krise geholfen werden. Klöckner machte deutlich, dass man vor einer immensen Aufgabe stehe, die der Bund und die Länder gemeinsam angehen müssten. Die "Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW) – Die Waldeigentümer" und der Deutsche Forstwirtschaftsrat begrüßten die Moritzburger Erklärung.

Nach Klöckners Worten wird eine schnelle und pragmatische Hilfe beim Abtransport von Schadholz und bei der Wiederaufforstung gebraucht. Ziel sei es, nicht nur die entstandenen Freiflächen wieder zu bewalden, sondern die Forsten an den Klimawandel anzupassen. Es seien Mischwälder und Bäume notwendig, die an den jeweiligen Standort angepasst seien.

Dabei helfe auch die Forschung. In der Moritzburger Erklärung sieht sich die Ministerin darin bestärkt, die langfristige Anpassung der Wälder an den Klimawandel voranzutreiben. Für September kündigte sie einen Nationalen Waldgipfel an. "Nur mit vereinten Kräften können wir unseren Wald retten", so die Agrarressortchefin.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.