Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Niels Schäfer, Rainer und Gabi Lamp, Sabine Mues (CDU) und Hans-Jürgen Plöhn (v. li.) bei der Begrüßung. Foto: Julian Haase

Für den Lohnunternehmertag versprachen der Präsident des schleswig-holsteinischen Lohnunternehmerverbandes, Hans-Jürgen Plöhn, und Geschäftsführer Niels Schäfer einen vielseitigen Blick über den Tellerrand. Am Donnerstag voriger Woche machten sich 120 Mitglieder und Gäste des Verbandes auf den Weg nach Noer, Kreis Rendsburg-Eckernförde - und wurden mit einem informativen Programm abseits des lohnunternehmerischen Alltags belohnt.

In seiner Begrüßung auf dem Firmengelände des Lohnunternehmens Lamp in Noer betonte Hans-Jürgen Plöhn die Rolle der Lohnunternehmer als Zwischenglied "zwischen Wirtschaft und Landwirtschaft". Er stellte fest, dass die Anforderungen an Lohnunternehmen stetig steigen. "So kann es nicht weitergehen. Wir sollten uns Gedanken machen, wo wir eigentlich hinwollen", sagte Plöhn. Ziel müsse es sein, sich künftig flexibler aufzustellen und sich den Möglichkeiten, die sich böten, zu stellen. Die Wertschöpfung müsse wieder für alle bezahlbar werden. Kleinere Vermarktungen zeigten, dass dies umsetzbar sei.

Die Noerer Bürgermeisterin Sabine Mues (CDU) betonte in ihrem Grußwort die Rolle des Lohnunternehmens Lamp für die landwirtschaftlich geprägte Gemeinde: "Das Unternehmen ist nicht nur ortsbildprägend, sondern als Arbeitgeber, Partner der Feuerwehr und der Gemeinde auch ortsprägend." Die Agraringenieurin ist stolz und froh, die Lamps in ihrer Gemeinde zu haben, und dankte Rainer Lamp und seiner Frau Gabi für ihr Engagement. Wer glaube, die Lamps hätten vor der Veranstaltung bestimmt ordentlich geputzt, der irre sich. "Es sieht hier immer so aus!", verriet die oberste Gemeindevertreterin.

Inhaber Rainer Lamp, der das Lohnunternehmen 2003 von seinem Vater Rolf übernommen hat und in der dritten Generation führt, berichtete von den Anfängen des Unternehmens und seiner Entwicklung bis heute. Aktuell würden zwölf feste Mitarbeiter und eine Vollzeitkraft im Büro beschäftigt. Je nach Saison unterstützten einige Aushilfen den Betrieb. Rainer Lamp bietet neben Dienstleistungen um Aussaat und Ernte unter anderem auch Baggerarbeiten, Winterdienst, das Mähen von Banketten und Wasserläufen sowie Arbeiten mit einer Lichtraumprofilsäge an.

Beim gemeinsamen Frühstück bereitete Niels Schäfer seine Gäste mit einem Augenzwinkern auf den eng getakteten Zeitplan vor: "Ich werde Sie und euch immer mal anschieben müssen, wir haben ein straffes Programm vor uns."

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 28/2019 unter der Rubrik "Agrarpolitik" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.