Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Deutschlands wichtigster Abnehmer für Schweinefleisch in Europa ist Italien. Foto: pixabay

Deutschland hat im vergangenen Jahr weniger Schweinefleisch in andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union verkauft, ist aber mit Abstand der wichtigste Anbieter im Binnenmarkt geblieben.

Nach vorläufigen Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat), wurden 2018 rund 7,40 Mio. t Schweinefleisch ohne Nebenerzeugnisse innergemeinschaftlich gehandelt; das waren 0,5 % weniger als im Vorjahr. Davon entfielen 1,65 Mio. t auf deutsche Exporteure, was einem Marktanteil von 22 % entsprach.

Die hiesigen Anbieter mussten allerdings, nicht zuletzt aufgrund der rückläufigen heimischen Produktion, im Vergleich zu 2017 einen Absatzrückgang am EU-Binnenmarkt von 95.000 t oder 5,4 % hinnehmen. Wichtigster Kunde blieb Italien mit einer Abnahmemenge von 360.000 t; dahinter folgten Polen mit 175.000 t sowie die Niederlande und Großbritannien mit jeweils rund 150.000 t.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.