Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Schoko-Waffelbecher und fruchtige Joghurtmuffins

Maike kochte gemeinsam mit Vinessa Krause. Fotos: Maike Büttner-Mommsen

Zutaten für 24 Waffelhörnchen

  • 24 Waffelbecher mit Schokoladenlasur (Eiscremeabteilung)
  • 75 g Margarine
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 5 EL Milch
  • 75 g Stärke
  • 75 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • Ein Spritzer Vanillearoma
  • 50 g Schokotröpfchen

Zutaten für 12 Joghurt-Muffins

  • 180 g Margarine
  • 180 g Zucker
  • ½ Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 125 g Naturjoghurt
  • ½ TL Backpulver
  • 180 g Mehl
  • 1 Dose Mandarinen oder frisches Obst der Saison (z.B. Johannisbeeren)

Zubereitung (lässt sich beides gut hintereinander abbacken):

  1. Die Waffelbecher auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen.
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Margarine und Zucker in eine Schüssel geben und mithilfe eines Handrührgerätes verrühren. Das Ei zugeben und die Masse schaumig schlagen.
  4. Für eine flüssigere Konsistenz die Milch ebenfalls mit hineingeben und verrühren.
  5. Die Stärke sieben, mit dem Mehl und dem Backpulver mischen. Löffelweise in die Fett-Zucker-Ei-Masse rühren. Einen Spritzer Vanillearoma zufügen und die Schokotöpfchen unterheben.
  6. Mit einer großen Spritztülle die Masse in die Becher füllen. Achtung! Die Becher nur ¾ füllen, ansonsten läuft der Teig beim Backen über.
  7. Die Waffelbecher für 15 bis 20 Minuten backen. Herausnehmen und zur Seite stellen.
  8. Für die Muffins, die Temperatur des Backofens auf 200°C erhöhen.
  9. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
  10. Für den Teig Margarine, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät verrühren. Die Eier nacheinander zugeben und schaumig schlagen. Den Naturjoghurt untermischen.
  11. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und löffelweise unterrühren.
  12. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen aufteilen. Mit dem Obst belegen und für 15 bis 20 Minuten backen.

Tipp: Damit das Backpulver seine chemische Wirkung nicht frühzeitig einbüßt, sollte es immer am Ende der Zubereitung mit dem Mehl hinzugefügt werden. Für einen lockeren Kuchen, den Backofen immer vorheizen.

Guten Appetit!

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.