Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Familie Wulff (direkt r. vom Schild) nahm den neu gewählten Landesvorstand herzlich auf. Foto: Lars Kuhlmann

Um erfolgreich in ein neues Vorstandsjahr zu starten, begaben sich der frisch gewählte Landesvorstand und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Klausur. Diese fand auf dem Ferienhof der Familie Wulff in Reußenköge statt. Im Vordergrund stand das gegenseitige Kennenlernen. Neben den für 2018 geplanten Projekten, Fahrten und Seminaren wurden auch viele andere Aspekte der Vorstandsarbeit besprochen.
In einer intensiven und mehrstündigen Kennenlernrunde erfuhren die Vorstandsmitglieder und die Mitarbeiter viele interessante und teilweise auch sehr lustige Informationen übereinander. So wurden Geschichten aus der Kindheit und der späteren Landjugendzeit zum Besten gegeben. Dies führte zu dem einen oder anderen tränenreichen Lachausbruch.
Für eine Optimierung der praktischen Zusammenarbeit zwischen dem Haupt- und Ehrenamt wurde Frithjof Lörchner, der im Fachdienst für Soziale Dienste der Jugendhilfe in Ostholstein arbeitet, eingeladen. In einer intensiven Gesprächsrunde wurden einzelne Herausforderungen und Hindernisse zunächst gesammelt und erörtert. Anschließend wurden Lösungsansätze und Herangehensweisen diskutiert. Die Besonderheit dieser Diskussionsrunde bestand vor allem in der Atmosphäre. Frithjof Lörchner schuf einen Raum, der es zuließ, alle noch so kleinen Schwierigkeiten anzusprechen und zeitlich angemessen zu analysieren.
Als Großprojekt 2018 wurde bereits vor einigen Wochen das Theaterfestival eröffnet. Dieses wird vor allem die erste Jahreshälfte prägen. Zeitgleich gilt es bereits das nächste Großprojekt für das Jahr 2019 auf die Beine zu stellen: den IGW-Messestand. Im Januar 2019 wird der Landesverband der Landjugend auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) den Messestand auf dem Erlebnisbauernhof betreuen. Aber auch viele ein- oder zweitägige Seminare werden im kommenden Jahr angeboten, beispielsweise Surfen, Geschenke aus der Küche und Plattschnacken. Zu den Aufgaben des Landesvorstandes zählen nicht nur die Organisation und Durchführung dieser Projekte, auch die Betreuung der einzelnen Kreise hat einen wichtigen Stellenwert.
Die Kreisverbände fungieren als unverzichtbare Schnittstelle zwischen der Orts- und der Landesebene. Umso wichtiger ist es, diese Zusammenarbeit zu stärken und zu pflegen, um bei möglichen Schwierigkeiten sowohl die Kreise als auch die Ortsgruppen zu unterstützen. Die Ortsgruppen bilden die grundlegende Einheit des Landjugendverbandes, ohne die dieser nicht bestehen könnte.
Eine willkommene Abwechslung war der Betriebsrundgang mit dem Sohn der Familie, Karsten Wulff. Er vertrat Schleswig-Holstein in diesem Jahr auf der Bundesebene des Berufswettbewerbs. Bei für Nordfriesland typisch windigem Wetter gewährte er Einblicke in die Schweinemastställe und erklärte, dass der Betrieb sich unter anderem an der Initiative Tierwohl beteilige. Anhand der verschiedenen Beschäftigungsmaterialien und Gruppengrößen veranschaulichte er die damit verbundenen Veränderungen. Neben der Schweinemast werden Ackerbau und eine Biogasanlage betrieben. Darüber hinaus bietet die Familie zehn Ferienwohnungen in unterschiedlichen Größen an. Abgerundet wurde der Hofrundgang mit einem regionaltypischen Getränk und weihnachtlichem Gewürzkuchen.
Die angenehme Atmosphäre und die gemeinsame Zeit an diesem Wochenende sorgten schnell für ein vertrautes und familiäres Verhältnis der Vorstandsmitglieder untereinander und zur Geschäftsstelle. Motiviert und gespannt blicken sie gemeinsam in das Jahr 2018.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.