Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Vorstandsmitglieder des Landjugendverbandes, Wencke Ahmling (li.) und Hannes Bumann (r.), gratulieren den besten Nachwuchslandwirten aus Schleswig-Holstein (v. li.): Landwirtschaft 1: Daniel Struve, Eggstedt, Kreis Dithmarschen (Platz 2), Karsten Wulff, Reußenköge, Kreis Nordfriesland (Platz 1); Tierwirtschaft: Katja Hartmann, Lübeck; Team Landwirtschaft 2: Christoph Schiller, Schmalfeld, und Henrik Rühmann, Föhrden-Barl, beide Kreis Segeberg (Platz 1). Fotos: Lars Kuhlmann

"Das ist Klettenlabkraut!" Karsten Wulff mit den Richtern Martin Hahn und Hannes Bumann im Winterroggen (v. li.).

Tobias Reimers (li.) erklärt den Richtern Ellen Schramm und Christian Hollamnn die Vorzüge dieser Kuh.

Bereits seit 1951 findet alle zwei Jahre der Berufswettbewerb der deutschen Landjugend statt. Die besten Nachwuchslandwirte unter den Auszubildenden und Fachschülern zu finden, war zum 33. Mal die Aufgabe des Landesentscheids in Schleswig-Holstein. Das Agrarzentrum in Heide und der Betrieb von Otto Rolfs im Heider Ortsteil Süderholm waren Austragungsorte des diesjährigen Wettbewerbs.

Gemeinsam mit der Kreislandjugend Dithmarschen hatte der Landjugendverband den Wettbewerb seit Monaten geplant und vorbereitet. Schließlich galt es, die Teilnehmer, die sich bei den Kreisentscheiden qualifiziert hatten, ordentlich zu verpflegen und die Praxisaufgaben entsprechend den Anforderungen vorzubereiten. Zudem standen Fachlehrer und Praktiker als Richter und Auswerter den ganzen Wettbewerbstag über zur Verfügung.

Begonnen wurde mit theoretischen Fragen des Allgemeinwissens und fachspezifischen Aufgaben. So mussten die Zweierteams der Fachschüler ein Angebot und eine Kalkulation für landwirtschaftliche Dienstleistungen erstellen. Mit den vorbereiteten Präsentationen konnten die Teilnehmer ihre rhetorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Wer hier seinen Vortrag logisch aufbaute und den roten Faden behielt, konnte wichtige Punkte für den Gesamtsieg einfahren.

Auf dem Praxisbetrieb warteten die Richter bereits an den Stationen auf die Teilnehmer. Im Stall waren verschiedene Milchkühe zu bewerten, den Richtern mussten die Teilnehmer anschließend begründen, welche Kuh sie kaufen würden. Die Fachschüler mussten zudem eine Futterration erstellen und kalkulieren. In diesem Jahr war es der Landjugend gelungen, auch ein paar Schlachtsauen für die Schweinespezialisten heranzuschaffen. Hier war ähnlich wie bei der Aufgabe mit den Rindern vorzugehen.

Auf einer benachbarten Koppel ging es um den geschickten und sicheren Umgang mit Schlepper und Anhänger. Mit einem zugelosten Teampartner war das Gespann zurückzusetzen und ein zweiter Anhänger anzukuppeln. Eine Abfahrtskontrolle und die eigene Bewertung der Fahrleistung rundeten die Aufgabe ab.

Die Pflanzenbauspezialisten konnten bei der Getreidebonitur ihr geballtes Fachwissen zum Besten geben. Nach 20 min Vorbereitungszeit waren Überlegungen zu Zustand, Düngung und Pflanzenschutz zu erläutern. Die Fachschüler beschäftigten sich zusätzlich noch mit der Beschaffenheit des Bodens. Ganz nebenbei leisteten die Teilnehmer und Richter einen wichtigen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit: Medienvertreter hatten allerlei Fragen und standen wissbegierig mit Kamera und Mikrofon bereit.

Bei der abschließenden Siegerehrung wiesen die Grußwortredner unter einem riesigen Gemälde der Schlacht bei Hemmingstedt auf die Geschichtsträchtigkeit des Veranstaltungsortes hin. Der ehemalige Kreistagssitzungssaal im heutigen Agrarzentrum in Heide bot ein prächtiges Ambiente für die Siegerehrung. Grüße und Glückwünsche überbrachten unter anderem Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer, Bauernverbandsvizepräsident Peter Lüschow, der Kreisbauernverbandsvorsitzende Hans Peter Witt, der stellvertretende Kreispräsident von Dithmarschen, Norbert Zimmermann, sowie Hauke Göttsch (CDU) aus dem schleswig-holsteinischen Landtag.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.