Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kennenlernspiel: Auf einer Linie und nur mithilfe von (Papp-)Eisschollen mussten sich die Teilnehmer schweigend sortieren. Foto: Kira Hanisch

Der diesjährige Kurs "Rund um die Landjugend" (RudL) mit dem Schwerpunkt Strukturen und Finanzen startete am vergangenen Wochenende in Scharbeutz. Bei strahlendem Frühlingswetter ging es an den Strand, um einander besser kennenzulernen. Auf einer Linie stehend musste man sich zu verschiedenen Kategorien immer wieder neu sortieren. Herausforderung dabei: Die Linie durfte nicht verlassen werden, und nur wenige "Eisschollen" aus Pappe halfen beim Platzwechsel.

Von leichten Kategorien wie Länge der Mitgliedschaft in der Landjugend über geografische wie Nord-Süd-Verteilung der Wohnorte wurde das Spiel immer schwieriger. Die Endstufe war ein Redeverbot, sodass man sich nur noch mit Händen und Füßen verständigte.

Während die Teilnehmerin des Landesjagdverbandes eine Einheit zum Thema Waldpädagogik bekam, lernten die anderen die Struktur der Landjugend in Schleswig-Holstein kennen. Die Verbindung von der Orts- bis zur Landesebene und letztlich bis auf Bundesebene war für einige etwas völlig Neues. Karen Stender erklärte, wofür die Laju Service GmbH gegründet wurde und wie die Ortsgruppen und Kreisverbände diese nutzen können. Um das Ganze abzurunden, wurde das Quiz "Jeopardy" gespielt. Bei diesem gilt es, zu vorgegebenen Antworten die richtigen Fragen zu finden.

Die Einheit "Kassenführung" startete zwar mit einem theoretischen Input, doch schnell entstand ein reger Austausch. Im Vortrag wurde explizit darauf eingegangen, wie eine Kasse zu führen ist, was dabei beachtet werden muss und wie Kassenprüfer vorgehen. Um allerdings selbst zu erleben, wie schnell kleine Fehler sich einschleichen, wurde in Kleingruppen eine Kassenprüfung simuliert. Alle Gruppen bekamen die gleichen Kassenbücher und vertieften sich eifrig darin, die eingebauten Fehler zu finden. Im Anschluss wurden diese einzeln besprochen und diskutiert. Hier gab es den einen oder anderen Aha-Moment, wenn noch ein Fehler mehr hinzukam.

Welche Bedeutung es hat, ein eingetragener Verein zu sein und was alles an die Gemeinnützigkeit gebunden ist, wurde im Themenblock Steuern aufgegriffen. Außerdem wurde anhand von einfachen Rechenbeispielen gezeigt, wie schnell die Kleinunternehmergrenze überschritten werden kann.

Vom 21. bis 23. April findet der zweite Block der Seminarreihe "Rund um die Landjugend" in Friedrichstadt statt. Themenschwerpunkte werden Versicherungen, Recht und Konfliktmanagement sein. Gerne kann dieses Seminar auch einzeln besucht werden.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.