Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Farrokh, Ylva, Kathleen Baumann, Konstantin, Nina und Taavi (v. li.) zeigen stolz ihre Werke. Foto: Silke Bromm-Krieger

In der Adventszeit stehen selbst gemachte Basteleien wieder hoch im Kurs. Die Natur bietet dafür eine Fülle von Bastelmaterialien zum Nulltarif – wie etwa für diese Heusterne. Naturpädagogin Kathleen Baumann von "Kathleens Entdeckungstouren – nicht nur für Kinder" in Bordesholm war schon mit Nina, Farrokh, Konstantin, Taavi und Ylva im vorweihnachtlichen Bastelfieber. Das Bauernblatt durfte der munteren Gruppe bei der Herstellung von Heusternen über die Schulter schauen. Sie sind nicht nur draußen im Garten eine willkommene Winterleckerei für die Vögel, sondern zaubern auch drinnen als Tischdekoration eine heimelige Atmosphäre.

Material

  • Klebepistole
  • Schere
  • langfaseriges Heu
  • Sternschablone mit sechs Zacken aus Pappe
  • Wollbindfaden
  • Naturmaterialien wie Baumscheiben, getrocknete Blätter, Kastanien, Eicheln oder Zapfen
  • Bastbänder
  • bunte Bastelwollstränge
  • Äpfel
  • Wildvogelfutter wie Meisenknödel oder Kolbenhirse

Arbeitsschritte

  1. Auf dem Arbeitstisch eine Handvoll Heu so dick ausbreiten, dass man nicht hindurchschauen kann.
  2. Eine Sternschablone von zirka 12 cm Durchmesser in die Mitte des Heus legen. Ein Zacken sollte dabei zur Orientierung nach oben zeigen, dann eine weitere Schicht Heu großzügig darauf verteilen.
  3. Heu im Uhrzeigersinn über die Sternzacken der Schablone legen und die sechs Zacken Schritt für Schritt grob herausarbeiten.
  4. Ein Wollband zunächst am Sternkörper mit einem Knoten mittig fixieren und dann so um den Sternkörper und die einzelnen Zacken wickeln, dass der Stern die gewünschte Form erhält. Zum Schluss das Wollband auf der Rückseite des Sternkörpers verknoten.
  5. Sternzacken an den unteren Enden mit einer Schere in Form schneiden oder das Heu dort struppig lassen.
  6. Stern mit Naturmaterialien belegen und verzieren. Danach die Teile mit einer Klebepistole ankleben. Alternativ kann man sie auch mit einem Faden festbinden oder mit einem Krampen fixieren.
  7. An ein Bastband Äpfel und Wildfutter hängen und das Band am Stern befestigen.
  8. Den Stern an der oberen Sternzacke mit einem Bastaufhänger versehen und in einen Baum hängen.

Dieser Stern sieht drinnen auch als Adventsgesteck oder Tischschmuck toll aus. Hierfür können eine Kerze oder mehrere Kerzen auf den Sternkörper gestellt und die Zacken-Zwischenräume festlich dekoriert werden.

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.